Klavierunterricht für Kinder

Der Klavierunterricht für Kinder wird als Gruppenunterricht , aber auch als Einzelunterricht während des Schuljahres und abgehalten. Im Sommer wird Sommerkurse angeboten.

Es gibt bei mir ein Prinzip beim Klavierunterricht für Kinder, das über allen anderen Prinzipien steht: Die Freude am Klavierspielen! Denn nur so bleibt das Interesse dauerhaft erhalten, und nur so ist die Wahrscheinlichkeit am größten, dass das Musizieren zum Teil des täglichen Lebens werden kann.

Auf diese Art und Weise lernen wir:

  • Alles über das Instrument
  • Was man damit machen alles kann – und was nicht
  • Frei improvisieren
  • Notenlesen
  • Rhythmus
  • Singen und Klavierspielen gleichzeitig

Erfahrungsgemäß haben die Kinder eine Lieblingsmelodie im Ohr, die ihnen besonders gefällt. Diese Melodie wollen sie dann auch so schnell wie möglich spielen können. Wenn sich dieses Erfolgserlebnis einstellt, dann ist die Motivation, neue Melodien spielen und daher mehr Klavier üben zu wollen sehr groß.

Daher ist es mir ein persönliches Anliegen, dass Kinder so schnell wie möglich ein Musikstück spielen können und nicht mit trockenen, faden, abschreckenden Übungsstücken gequält werden. Das beinhaltet natürlich auch, dass zu gegebenen Anlässen, wie z.B. Weihnachten, entsprechend passende Lieder vorbereitet werden.

Notwendige Fingerübungen werden zunächst als Gymnastik und Aufwärmübungen getarnt. Erst allmählich soll das Kind darauf hingeführt werden, was mit einer speziellen Übung erreicht werden kann.

Ganz wichtig: es wird viel vierhändig gespielt! Denn gemeinsames Musizieren macht viel spaß und trainiert die Aufmerksamkeit und Konzentration allgemein.